Deutsche Meisterschaft der Wasserversorgungstechnik 2016

8. bis 10. November 2016 - Messegelände in Essen

Wer will die Sieger 2015 schlagen?

Alle Infos zu den Teilnahmebedingungen, den Aufgaben und Anmeldeformulare in Kürze online!

Das sind die Sieger 2015!

GruppenbildDeutsche Meister der Wasserversorgungtechnik 2015: Wasserversorger Nordthüringen

Deutsche Meister der Wasserversorgungtechnik 2015: Wasserversorger Nordthüringen

Gruppenbild der Zweitplatzierten2. Platz für das EBL Bildungszentrum Frankfurt

Platz 2 für das EBL Bildungszentrum Frankfurt

Gruppenbild der Drittplatzierten3. Platz "Die Gusseisernen" Duktus Wetzlar

3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft der Wasserversorgungstechnik 2015: "Die Gusseisernen" Duktus Wetzlar

Team im WettkampfDas erste Frauenteam bei einer Deutschen Meisterschaft!

Das erste Frauenteam bei einer Deutschen Meisterschaft: BVE Nixen, Weimar

Die Ausbildung in der Versorgungsbranche kann sich sehen lassen. Zum nun zweiten Mal wurde die Deutsche Meisterschaft der Wasserversorgungstechnik ausgetragen, um jungen, angehenden Fachleuten gleich zum Berufsstart die Möglichkeit zu eröffnen, Aufmerksamkeit und  Anerkennung für deren Tätigkeit zu erlangen. Die Teams haben sich dazu untereinander in dem in der Ausbildung gerade Erlernten gemessen und kämpften inmitten der Fachmesse der wat 2015 um den Pokal des Meisters. Aufgaben mussten gelöst werden, bei denen es auf zügiges und fachlich richtiges Arbeiten ankommt. Eine Fachjury hatte im Vorfeld die Arbeitsschritte in einer Aufgabenstellung formuliert, Schiedsrichter begleiteten vor Ort die Wettkämpfe.

Zeitversetzt wurde ebenfalls wieder die Deutsche Meisterschaft der Gasversorgungstechnik ausgetragen.

DVGW und rbv laden auch 2016 zur Bildung eines Wettkampfteams ein. Alle Informationen zu den Teilnahmevoraussetzungen sowie die Aufgabenbeschreibungen finden Sie nachstehend auf dieser Seite.

Für Auskünfte und Erläuterungen rund um die Wettkämpfe, Rahmen und Unterkunft steht Ihnen gerne die Projektleitung auch persönlich zur Verfügung:

Ansprechpartner

Markus Grummich
Tel. 0228 9188-617
E-Mail: Markus Grummich

Der Siegerpokal der Deutschen Meisterschaft der Wasserversorgungstechnik 2015

Der Siegerpokal der Deutschen Meisterschaft der Wasserversorgungstechnik 2015

Fachkönnen und Sportsgeist - Die Deutsche Meisterschaften der Wasser- und Gasversorgungstechnik

Zu Beginn stand der DVGW-PipeTapping-Wettbewerb im Jahr 2011 in Hamburg. Dieser sollte zunächst einen vorwiegend informierenden und unterhaltenden Charakter haben. Inzwischen hat sich der Wettbewerb als Deutsche Meisterschaften der Wasser- und Gasversorgungstechnik etabliert. 2014 wurden sie in Karlsruhe zum ersten Mal ausgetragen, initiiert durch rbv und DVGW. Die Aufgaben haben an Schwierigkeit  gewonnen, der in Aussicht stehende Titel eines Meisters verspricht noch mehr Spannung.

Markus Grummich (DVGW) ist als Wettkampfleiter seit der ersten Veranstaltung dabei.

Zwei Monteure setzen einen Gashauseinführung ein

2011 gab es zunächst nur gasfachliche Aufgaben zu lösen

Frage.: Herr Grummich, warum solche Deutschen Meisterschaften?

Markus Grummich: Ursprünglich war es so, das Teams aus Auszubildenden und erfahrenen Monteuren gegeneinander antraten. Und die Sieger standen durchaus nicht von vornherein fest - ein Zeichen für die herausragende Qualität der Ausbildung in der Versorgungsbranche.  Zugleich gab es erste Interessenbekundungen der Branche an einem internationalen Wettkampf. So sahen wir uns in unserer Idee bestätigt, ein Deutsche Meisterschaften nur für junge, angehende Fachleuten auszurichten.

Zwei Monteure setzen Einbaugarnituren zur Betätigung der Absperrschieber

Eine Combi-Armatur bildet das Zentrum der Aufgabe

F.: Wer soll sich angesprochen fühlen?

M.G.: Wir trennen die Meisterschaft in die Sparten Gas und Wasser. DVGW und rbv fordern Auszubildende und die, die ihre Ausbildung noch nicht länger als zwei Jahre abgeschlossen haben, zur Bildung von Wettkampfteams auf.  Dabei kann man sich für eine oder beide Sparten entscheiden. Im vergangen Jahr haben aus ganz Deutschland sowohl Netzbetreiber,  Rohrleitungsbauunternehmen wie auch Ausbildungsstätten Teams gebildet.

Drei Monteure verbinden die Rohr- und Muffenteile

Ein Spanngurt als Hilfsmittel mangels Widerlager

F.: Nicht nur der Name und die Teilnehmergruppe haben sich geändert, sondern auch der Anspruch der Aufgaben.

M.G.: Die Aufgaben ergeben sich aus Tätigkeiten, die üblicher Weise wenig sichtbar im Rohrgraben stattfinden. So bestehen die Aufgaben der Wettkämpfe Wasser z.B. daraus, ein Schieberkreuz zu erstellen und anschließend ein fiktives Gebäude mit einer Hausanschlussleitung zu versehen. Bei den Wettkämpfen Gas werden die Zuschauer zunächst die Sperrung einer Gasleitung mit anschließender Erweiterung sehen. Dann wird es auch hier um die Erstellung eines Hausanschlusses gehen.

Anfangs ging es noch ausschließlich um Geschwindigkeit. Inzwischen haben wir ein Organisationsteam aus Fachleuten und Schiedsrichter, die auf die technische Richtigkeit achten. Wir haben nämlich festgestellt, dass die Azubis oft noch viel genauer an der Vorgabe nach Regelwerk dran sind und deren Ehrgeiz einen besonders fairen Rahmen fordert.

Ein Monteur bereitet die Mauerdurchführung vor, an die die Hausanschlussleitung angeschlossen wird

Vorbereitung der Mauerdurchführung

F.: Es ist ja auch etwas Besonderes, gleich zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn einen Meistertitel mit nach Hause nehmen zu können. Ist es möglich, bereits etwas Genaueres zu den Regeln der Wettkämpfe zu sagen?

M.G.: Ja, die wichtigste Neuerung ist, dass die Teams nicht nur das Material, sondern auch Hilfsmittel und Werkzeug gestellt bekommen. Damit hat jeder die gleichen Voraussetzungen. Dann werden die Bewertungskriterien vorher veröffentlicht, womit wir für Transparenz sorgen wollen. Fachliche Fehler werden, je nach Schwere, unterschiedlich zu Abzügen führen.

Durch Unterlegen von Holzbohlen erleichtert sich ein Team die Arbeit

Hilfsmittel erleichtern das Zusammenführen des Stecksystems

F.: Das klingt nach einer ernsthaften Herausforderung.

M.G.: Vielleicht erinnern Sie sich an die Meisterschaft 2014. Der Ehrgeiz der jungen Fachleute war ihnen buchstäblich ins Gesicht geschrieben. Was man aber auch merkte, waren die Solidarität und der Teamgeist untereinander. Tipps wurden weitergegeben und Werkzeuge verliehen – das ist der Sportsgeist, den die Deutschen Meisterschaften der Wasser- und Gasversorgungstechnik ebenfalls transportieren wollen. Bei aller Ernsthaftigkeit geht es auch darum, den Funken auf das Publikum überspringen zu lassen und die Vielfalt der Tätigkeiten im Leitungsbau für den Nachwuchs sichtbar zu machen.

Alle Teams nehmen zum Gruppenbild Aufstellung. Mitten drin der erste Deutsche Meister der Wasserversorgungstechnik

Die Teams der Wettkämpfe Wasser mit dem stolzen Sieger

F.: Und was winkt dem Sieger?

M.G.: Auf jeden Fall der Titel sowie ein Pokal. Aber egal, welcher Platz erreicht wird: Ein begeistertes Publikum wird wieder alle Teams anfeuern. Und - welcher Berufsanfänger kann schon eine Teilnahmeurkunde einer Deutschen Meisterschaft in seinen Lebenslauf aufnehmen?

F.: Also gute Gründe für ehrgeizige Azubis, sich an den Deutschen Meisterschaften der Gas- und Wasserversorgungstechnik zu beteiligen! Die Anmeldefrist läuft!

Die Deutsche Meisterschaft der Wasserversorgungstechnik wird unterstützt von:

Logo von egeplast

 

 

Logo des Meisterschaftssponsors hütz +baumgarten
Logo des Meisterschaftssponsors Friatec

 

 

Logo des Meisterschaftssponsors Schuck
Logo des Meisterschaftssponsors Hawle